boutclub Blog

Das Blog zum Firmenverzeichnis

Slideshows für die Webseite erstellen

Eine Slideshow auf der eigenen Webseite ist sowohl für Privatanwender als auch für Vereine und erst recht für Firmen interessant. Möglich sind beispielsweise mit Musik unterlegte Flash-Präsentationen aus den Lieblingsbildern, zu denen wahlweise Kommentare hinzugefügt werden können. Auch effektvolle Übergänge ermöglichen moderne Programme, ebenso kann die Anzeigedauer einzelner Elemente eingestellt werden.

Wirkung der Audio-Slideshow
Der Online-Journalismus hat längst die Audio-Slideshows für sich entdeckt: Kein Film, sondern eine mit Ton unterlegte Foto-Bilderstrecke führt den Betrachter durchs Programm, was den Vorteil von klareren Darstellungen liefern kann. Ein Film folgt eigenen Gesetzen, in vielen Fällen möchte aber der Nutzer Einzelbilder sehen, etwa bei der Darstellung bestimmter Automodelle, von Kochgerichten, Haushaltsgeräten oder – bei Privatanwendern – von den schönsten Urlaubsmomenten. Die Tonspur kann Musik, Sprechtext und natürlich auch beides enthalten. Übergänge zwischen den Bildern sind vielfach animiert, die Fotos blenden beispielsweise auf und ab. Eine moderne Slideshow übertrifft damit die herkömmliche Diashow, bei der Papa hinter dem Projektor steht und vom letzten Urlaub erzählt, bei Weitem. Viele Online-Zeitungen nutzen das Format, inzwischen haben es Firmen auch für sich entdeckt. Eine Slideshow herzustellen ist relativ einfach. Die Slideshow Software gibt es kostenlos und gegen Bezahlung. Kostenpflichtige Programme bieten mehr Features für die Slideshow-Erstellung.

Erstellung der Slideshow für die Webseite
Wenn die Anwendersoftware heruntergeladen wurde, müssen nur noch Fotos von der eigenen Festplatte hineinimportiert werden, danach kann der Nutzer gesprochene oder geschriebene Kommentare verfassen, Übergänge festlegen und entweder eigene Musik oder eine Auswahl aus dem Softwareprogramm unterlegen. Es entsteht ein Film, der im HTML-Format gespeichert und anschließend auf die eigene Webseite eingebunden wird – die Software führt den Nutzer bequem und Schritt für Schritt dorthin. Gute Programme ermöglichen zudem die Einbindung auf YouTube und anderen Social Networks. Wer genügend künstlerisches Geschick mitbringt, erstellt sich eine Slideshow, die mit den professionellen journalistischen Arbeiten durchaus mithalten kann. Es sind Zooms in die Fotos möglich, Effekte und auch Collagen, ebenso kann der Anwender eine automatische Kamerafahrt für Hochkantfotos und Panoramen einbinden.

 

Kommentare sind deaktiviert.